3 Tipps zum Trommel üben

 1) Schaltet das Radio an und sucht Euch einen Sender der vorwiegend Pop/Rockmusik sendet. Die Lieder aus dieser Musiksparte sind in den letzten 20 Jahren im Timing ziemlich genau aufgenommen worden. Nun nehmt Euch Eure Trommel und begleitet die Lieder.

Ihr könnt dabei
a) versuchen den vorgegebenen Rhythmus (z.B. vom Schlagzeug) herauszuhören und nach- bzw. mitzuspielen.
b) Es ist aber auch gut, den Gesamtrhythmus des Stückes herauszuhören und dazu einen Trommelrhythmus zu erfinden.

Hierbei könnt Ihr lernen:
-  ein gleichmäßiges Tempo zu halten
-  Ausdauer, da Ihr bis zum Ende des Liedes durchhalten solltet
-  Euch immer wieder auf neue musikalische Situationen einzustellen, da Ihr nicht wisst, welches Lied als nächstes gespielt wird.

2) Eine mentale Übung: Legt oder setzt Euch bequem hin, schließt die Augen. Denkt Euch nun in eine schöne Landschaft hinein die Ihr vor Eurem inneren Auge seht. Nun fangt gleichzeitig an zu zählen (z.B. eine stetige Reihenfolge von 1 – 8 oder auch fortlaufend). Zählt innerlich immer weiter, während Ihr durch die schöne Landschaft geht.
Diese Übung dient zur Verschaltung der beiden Gehirnhälften und trainiert die Unabhängigkeit Eurer Hände.

3) Geht aus dem Haus in die Natur. Schließt die Augen und hört die Rhythmen der Bäume, der Tiere, des Windes usw. Übertragt dies mit Euren Fingern/Händen auf Euren Körper. Wenn Ihr wieder zuhause seid, versucht nun, diese Rhythmen nachzutrommeln.

 

Rhythmusbeispiele:

Zuerst habe ich eine Eigenkomposition als Hörbeispiel für Dich. Alle Instrumente habe ich dafür nacheinander eingespielt und übereinander gelegt:

Djungle.mp3

Die Noten dazu:

Djungle.pdf

 

Und weitere Noten:

Drums of Joy.pdf